Wandertag – Rheinsteig #3

Drei Monate sind vergangen seit meiner letzten Wandertour von Bad Hönningen nach Leutesdorf. Endlich konnte ich eine weitere Etappe in Angriff nehmen und den Wandertag – Rheinsteig #3 angehen. Das Wetter war perfekt und so starteten wir (incl. Schwiegereltern) am 02.05.2013 – 08:00 Uhr in Unkel am Bahnhof.

Streckenprofil

Diese Etappe war nicht ohne, denn das Höhenprofil hatte einige tolle An,- und Abstiege im Programm. Die Wegstrecke von Unkel nach Bad Hönningen erstreckte sich auf 24 km, dabei kamen wir auf einen Anstieg von ca. 900 Höhenmetern.

Höhenprofil

Das erste Teilstück führte uns am Erpeler Ley vorbei. Dies war, wie ich finde, die beste Aussicht welche ich bisher auf meinen Rheinsteigetappen bewundern konnte. Man hat zum einen eine tolle Aussicht auf das Mittelrheintal und zum anderen sieht man direkt unterhalb der Plattform die Brücke von Remagen.

Erpeler Ley

Immer wieder kamen wir an Kleineren Burgen oder Schlössern vorbei. Wie im folgenden Bild zu sehen, sind hier auch die kleinen Elemente eine Augenweide für sich. Diese beiden Engel zum Beispiel sind an der Burg Ockenfels zu sehen.

Engel – Burg Ockenfels

Hin und wieder kommt man in den Urbanen Bereich zurück. Die Größte Stadt welche auf dem Weg lag war Linz am Rhein. Glücklicherweise war diese nach 10 km erreicht und wir konnten hier unsere Vorräte auffüllen. Der ein oder andere Wandersmann kam aber doch nicht, ohne anzuhalten,  an der Eisdiele vorbei … 🙂

Marktplatz Linz am Rhein

Überall findet man die Info am Rheinsteig, dass man sich nicht verlaufen kann. Ich sehe dies anders, denn komischerweise fand ich mich plötzlich in Amerika wieder. Aber warum ist die Freiheitsstatue so klein? Bin ich gewachsen?
Ich weis es nicht, aber die blauen Schilder gingen weiter und ich war doch noch auf dem Rheinsteig unterwegs.

Ich war noch niemals in New York …

Auf solch langen Strecken sind Pausen unumgänglich. Bei der einen wird etwas gegessen bei der anderen nur getrunken und manchmal wird sich einfach nur ausgeruht und das Panorama genossen.

Auch Pausen müssen sein

Berichte ich etwa hier von einer Wanderung ohne Cache?
Nein natürlich nicht.
Wie auch bei den anderen beiden Rheinsteigtouren, gilt es auch hier am Ende der Strecke eine Dose zu finden. Dies ging schnell von statten und schon stand ich im Logbuch vom: Wandertag – Rheinsteig #3

Ziel erfüllt – Cache gefunden

Nach der Ankunft in Bad Hönningen musste ich einen Blick auf meine Uhr werfen, denn es interessierte mich schon, was diese nach 900 Höhenmetern auf 24 km Strecke zu berichten mochte. Aber ohne viel zu sagen, seht selbst:

Kalorienverbrauch nach 24km

Als Fazit kann ich nur sagen: Eine Sensationelle Streckenführung mit wunderbaren Aussichtspunkten.

Tags: