Küstentour in Ahrenshoop

Während des Ostseeurlaubs machten wir einen Abstecher nach Ahrenshoop. Hier wanderten wir die Steilküste entlang, besuchten die NVA Bunker und sammelten einiges an Steinen und Muscheln.

Länge: 5,7 km
Höhenmeter: 71 Meter
Dauer: 1,32 Stunden
Schwierigkeit: leicht

Garmin Adventure incl. Bildgalerie:                          Küstentour

Profil Küstentour Ahrenshoop

Wind, kühl aber ohne Regen begann der letzte Urlaubstag an der Ostsee. An Baden und Strand war nicht zu denken, also führte uns die Reise nach Ahrenshoop.

Parkmöglichkeiten gab es im Ort mehr als genug, und der Weg zur Küste ist nicht weit. Dieser führt über traumhafte Pfade und neu angelegte Wege.

Einige davon sind mit Rindenmulch belegt. Dies machte besonders Adrian Spaß, denn für ihn war es wie ein großer Spielplatz.

Die Küste südlich in Ahrenshoop ist kein Badestrand, dieser besteht nur aus Steinen. Aber das Panorama wenn man über die Steilküste blickt ist sehr schön.

An einer Stelle führen Treppen die Steilküste zum Strand hinunter. Hier findet man noch zwei Bunkeranlagen. Diese beiden Bunker sind Relikte aus der NVA Zeit.

Blick auf die NVA Bunker

NVA Bunker

Unten angekommen, machten sich die beiden Mädels auf die Suche nach Steinen. Ziel war es, welche mit Loch zu finden. Erfolg dabei hatten die beiden und eine Menge Spaß.

Ich hatte nur nasse Füße … 😉

Wieder oben angekommen, machten wir uns auf zum höchsten Punkt von Ahrenshoop. Dieser liegt hinter schönen Feldern auf einer Höhe von gefühlt 10 Metern ü.M.

Bei dem oberen Bild kann man im Hintergrund auch schon den Rastplatz sehen. Der grüne Busch links oben …

Ich stolpere mit Fiona hinterher

Nach einer kurzen Stärkung machten wir uns wieder auf den Weg Richtung Ahrenshoop.

Nach ein paar Stunden Spazieren, Suchen und Genießen ging auch diese kleine aber feine Tour zu Ende.

Höhenprofil Küstentour Ahrenshoop