NR1 – Historischer Römer und Keltenwanderweg

Kurz entschlossen hatte ich die Möglichkeit eine Wanderung zu absolvieren. Weit fahren wollte ich nicht und maximal 15 Kilometer Wegstrecke sollten es sein. Da wird die Liste der noch zu Wandernden Strecken kurz. Ausgesucht hatte ich mir den NR2, welcher auf dem Papier sehr gut klang. Ob er sich lohnt erfahrt ihr jetzt.

Länge: 14,00 km
Höhenmeter: 430 Meter
Dauer: 2,57 Stunden
Schwierigkeit: leicht
outdooractive:                                                             NR1


Profil - NR1 - Historischer Römer und Keltenwanderweg

Profil – NR1 – Historischer Römer und Keltenwanderweg

Geparkt hatte ich am Heidegraben. Hier stehen offizielle Parkplätze zur Verfügung. Von hier führte die Tour entlang schlammiger Wegen oder Wiesen durch Nadelwald. Aufgrund dessen, dass es die letzten Tage regnete war der Boden sehr weich und rutschig. Gutes Schuhwerk war Pflicht, genau wie Wanderstöcke.

Der Weg war gespickt von ehemaligen Limestürmen, leider sind heute nur noch Schilder an den Stellen. Dennoch ist es sehr interessant und schön, an solchen geschichtsträchtigen Orten vorbei zu laufen. Man hat sich wirklich viel Mühe gegeben am Wegrand Sachen zu hinterlassen.

Der nächste Halt war das Antonskreuz, Hier gibt es eine Sage, diese könnt ihr im folgenden Bild lesen (lesenswert).

Sage zum Antonskreuz

Sage zum Antonskreuz

Am südlichsten Punkt und quasi zur Halbzeit meiner Wanderung kam ich am Zoo Neuwied vorbei. Ein paar Bilder habe ich hier geschossen, bevor ich dem Rheinsteig folgte.

Von hier führte der Weg oberhalb von Heimbach Weis Richtung Haus am Pilz. Immer entlang des Rheinsteigs auf  gut ausgebauten Wegen.  Ab dem Haus am Pilz wurden noch einmal Höhenmeter gemacht. 150 Meter am Stück standen hier auf dem Programm. Man läuft analog der Bundesstraße am „Alteck“.

Oben angekommen machte ich noch eine kleine Pause bevor ich die letzten Meter zum Auto lief. Nach 14 km war eine schöne Wanderung zu Ende. Ich kann die Strecke nur empfehlen.